Kann man in Hypnose stecken bleiben?

Jeder kennt sie, die Showhypnose. Es war immer ein riesen Spektakel. Früher als es noch kein Fernsehen gab und die Menschen sich noch von Bühnenshows unterhalten und begeistern liessen, gab es auch schon ein Völkchen die sich der Hypnose für Ihre Shows bedienten. Wir Menschen lassen uns gerne von nicht greifbaren Dingen faszinieren und so hatten die Hypnotiseure ein leichtes Spiel. Wenn sie Glück hatten ist einer der Teilnehmer in den tiefen hypnotischen Zustand gegangen und hat auf nichts mehr reagiert.» Jetzt ist er stecken geblieben.»
Nein ist er nicht, das kann hier schon gesagt sein. Wir können NICHT in der Hypnose stecken bleiben. Es gibt den wunderbaren Zustand des Esdaile (benannt nach James Esdaile). Dies ist einer der tiefsten Zustände der Hypnose.
In tiefer Hypnose fühlen wir uns sehr wohl und unglaublich entspannt, also warum sollen wir da gleich wieder heraus wollen. Die Person war also wie in einem Koma und die Zuschauer fürchteten, dass die Person tot war. So entstanden Mythen um einen wunderbaren Zustand und verbreiteten Angst und Schrecken.
Heute wird von den Hypnosetherapeuten dieser Esdaile Zustand bewusst genutzt. Es wird auch Tiefenhypnose genannt. Sie entspannt unseren Körper enorm, so dass die Selbstheilungskräfte voll aktiviert werden und wir uns wunderbar erholen können. In der Medizin wird er auch zur Schmerzkontrolle eingesetzt, um zum Beispiel ohne Narkose operieren zu können.
Jeder Mensch kann ganz von selbst aus der Trance heraus kommen.